Download 50 Jahre Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und by Heike Petermann, C. Nemes (auth.), Prof. Dr. Jürgen PDF

April 11, 2017 | German 11 | By admin | 0 Comments

By Heike Petermann, C. Nemes (auth.), Prof. Dr. Jürgen Schüttler (eds.)

Show description

Read or Download 50 Jahre Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin: Tradition & Innovation PDF

Similar german_11 books

Geschlechterverhältnisse im Kontext politischer Transformation

Dr. Eva Kreisky ist Professorin für Politikwissenschaft an der Universität Wien.

Die Eisen- und Stahlindustrie in Japan: Stand der Erzeugung und Technik, Einsatz der Forschung, zukünftige Entwicklung

Die japanische Eisen- und Stahlindustrie stand am Ende des zweiten Weltkrieges am Rande des Zusammenbruches. Der eiserne Wille zum Wiederaufbau brachte jedoch von Jahr zu Jahr Früchte, und bereits 1953 überstieg die Rohstahlerzeugung mit 7,66 MUl. t den höchsten Stand in der Kriegszeit (Abb. 1 *). Die folgenden Jahre bewiesen immer wieder von neuem und in noch ausgeprägterer shape den Willen, die Stahlunternehmen mehr und mehr auszubauen, indem jährlich eine weitere Steigerung der Produktion geplant und erhebliche Umgestaltungen auf dem Gebiet der Anlagen, der Einrichtungen und der Technik vorgenommen wurden.

Die Protos-Studie: Ergebnisqualität stationärer Rehabilitation in 15 Kliniken der Wittgensteiner Kliniken Allianz

Jährlich werden in Deutschland etwa eine Million stationäre Maßnahmen zur medizinischen Rehabilitation in über one thousand Rehabilitationseinrichtungen durchgeführt. Diese Maßnahmen stellen eines der wichtigsten Mittel dar, um dem "Gesundheitsproblem Nr. 1", nämlich den chronischen Krankheiten und ihren Folgen, zu begegnen.

Additional info for 50 Jahre Deutsche Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin: Tradition & Innovation

Example text

Eine ebenfalls „sehr einfache Methode zur Anwendung des Schwefeläthers“ wird 1847 beschrieben: „Herr Dr. Hupfauf war genötiget bei einer Gebärenden die Wendung auf die Füsse zu machen, und da eine sehr schwierige Operation in Aussicht stand, wünschte er Narkose durch Schwefeläther zu bewirken. Eines jeden Apparates entbehrend kam er auf folgenden genialen Gedanken und einfache Anwendungsart: Er nahm einen gewöhnlichen Badeschwamm, tauchte ihn in siedendheisses Wasser, drückte ihn sodann aus, goss nun etwa eine Drachme Aether auf denselben.

Eine Abbildung machte zudem die Durchführung allgemein verständlich. Einfache Handgriffe und Hilfsmittel zum Freihalten der Atemwege Da es jedoch nicht immer gelang, mit dem Handgriff die Atemwegsverlegung wirksam zu vermeiden, beschrieben in den nächsten Jahren zahlreiche Ärzte verschiedene Techniken und Hilfsmittel zur Lösung des Problems. Größere Beachtung fanden beispielsweise die Lagerungsempfehlungen (⊡ Abb. 26) des Düsseldorfer Chirurgen Oskar Witzel (1856–1925). Auch der von dem Hamburger Arzt Walter Kühl (1862–1951) angegebene, einfach durchzuführende sog.

1 Die Entdeckung und Entwicklung der Anästhesie im 19. Jahrhundert 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 Vesal 1543, S. 661; Übersetzung zit. nach Keys 1968, S. 90. Zit. nach Keys 1968, S. 35. Médecine operat. Paris 1839, t. L, p. 32. Schönbauer 1947, S. 167. Beilage zur Deutschen Allgemeinen Zeitung, Leipzig, Nr. 1 (1. Januar 1847). Zit. nach Martin 1847a, S. 5.

Download PDF sample

Rated 4.28 of 5 – based on 7 votes